Der Strandbahnhof und sein Umfeld

Haus Tanneck aIm Umfeld des Strandbahnhofs finden wir, durch zum Teil diverse Anbauten verfremdete, alte Seebäderarchitektur vor. In der Bertlingstraße 3 steht „Haus Tanneck“ , ein 1907 errichtetes zweigeschossiges freistehendes Wohngebäude. Durch einen Ladenanbau wurde es  im Erdgeschoss verfremdet. Dieses Gebäude ist 4 Jahre älter als der in den Jahren  1911 bis 1912 erbaute Strandbahnhof.

Daneben finden wir in der Bertlingstraße 1 das  Haus „Seestern“, ein um 1910 errichtetes Hotel. Hier wurden sehr einschneidende Veränderungen vorgenommen. Am Kurgarten 2 finden wir ein vor 1914 errichtetes Gebäude, die ehemalige Pension „Haus Ritter“. In diesem befindet sich eine Naturheilpraxis. 1907 wurde das Wohngebäude daneben, Am Kurgarten 1, errichtet.

Seesterna

Bis auf das Gebäude des ehemaligen Hotels „Seestern“, welches unter Erhaltungsschutz steht, stehen alle unter Denkmalschutz.

Zur Zeit ist die Verwaltung mit dem Eigentümer des Areals, auf dem das ehemalige Hotel und das „Haus Tanneck“ stehen, im Gespräch. Für das Objekt „Seestern“ muss es zu Abstimmungen mit Experten im Rahmen der Erhaltung kommen. Bei einem eventuellen Neubau ist hier der Gestaltungsbeirat hinzuzuziehen. Laut Informationen von Herrn Karsten Schröder, Leiter der Stadtplanung der Hansestadt Lübeck, ist seitens des Eigentümers in allen Immobilien eine Nutzung für Ferienwohnungen sowie für allgemeines Wohnen geplant.

Für eine Verlängerung der Paul -Brümmer-Straße sowie für einen Kombibahnsteig ist zur Zeit kein Geld vorhanden. An dem kleinen entstandenen Parkplatz links vom Bahnhof zeigt Herr Kaerger-Thofern Interesse. Diese Fläche gehört der Hansestadt Lübeck.

Es bleibt stark zu hoffen, dass nun Bewegung in die Entwicklung des gesamten Areals kommt. Hierzu gehört auch der Bahnhofsvorplatz. Es ist mehr als an der Zeit. Wir bleiben jedenfalls dran!