Baumfällarbeiten am Parkplatz "Auf dem Baggersand"

Baumfllarbeiten

Es erreichten uns viele Fragen zu den Baumfällarbeiten am Parkplatz Baggersand. Wir haben für Sie nachgefragt, und folgende Antwort vom Bereich Stadtgrün und Verkehr erhalten:

Bei den Bäumen, die am Rande des Parkplatzes "Auf dem Baggersand" gefällt wurden, handelt es sich um 10 Hybridpappeln, die sehr viel Totholz gebildet hatten. Viele starke Äste waren abgestorben und drohten auf den Parkplatz und auf den, unter den Pappeln entlang laufenden Fußweg, zu fallen.

Hybridpappeln beginnen bereits in einem Alter von ca. 40 Jahren  abzusterben und bilden dann sehr viel Totholz. Die neben dem Parkplatz stehenden Pappeln waren älter und befanden sich  in entsprechend schlechtem Zustand. Da eine Beseitigung des Totholzes nicht ausreichen würde, da innerhalb kürzester Zeit wieder sehr viel starkes Totholz gebildet wird, wurde entschieden, die Hybridpappeln zu fällen.

Der Hinweis auf eine Gefährdung der Verkehrssicherheit auf dem Parkplatz erfolgte Anfang des Jahres durch den Pächter des Parkplatzes. Aufgrund des Zustandes der Bäume von denen eine massive Gefährdung der Verkehrssicherheit ausging, wurde  umgehend die Fällung der Pappeln veranlasst.

Das derzeit auf dem Parkplatz lagernde Holz wird demnächst beseitigt.

In der benachbarten Waldfläche befinden sich ebenfalls zahlreiche Hybridpappeln, die sich in einem vergleichbar schlechtem Zustand befinden. Für diese Fläche sind die Kurbetriebe Travemünde zuständig, die darüber informiert wurden.

Gleichzeitig wurden wir über eine weitere Maßnahme informiert:

Bei Pflegearbeiten auf dem Grünstreifen zwischen Bahnschienen  und der Travemünder Landstraße (im Bereich Bahnübergang) wurde Anfang der Woche ein Befall von 2 Linden mit dem Brandkrustenpilz entdeckt. Die Fällung der beiden Bäume ist am 19.2. geplant, um die von den Bäumen ausgehende Gefahr für Leib und Leben zu beseitigen.