ORTSRAT

   Travemünde

Nächste Sitzung

09. August 2017

19:00 Uhr

Gesellschaftshaus

Torstraße 1

Travemünde

Tagesordnung

 

 

 

Aktuelles

SMKonzept

smkonzept logo

Webdesign und Computertechnik
Bertlingstr. 3
04502/8576109

Maritim

Autoklinik Travemünde

Kanzlei am Hafen

Gemeinschaftsschule "Schule am Meer"

Der Ortsrat Travemünde freut sich mit der Schule am Meer, dass eine Umwandlung in eine Gemeinschaftsschule erfolgen kann.schuleammeer

Unser Dank gilt der Schulleitung, dem Kollegium, den Schülern, den Elternvertretern und allen anderen die unermüdlich dafür gekämpft haben.

Wir sind sicher, dass die Schule am Meer durch ihr modernes Konzept eine gute Zukunft vor sich hat und die Eltern eine gute Wahl getroffen haben.

Für junge Familien ist dies ein Signal sich für Travemünde zu entscheiden. Weitere Schritte wie z.B. Schaffung von bezahlbaren Wohnraum müssen nun folgen.

 

Ortsratsarbeit

Ein kurzer Einblick in die letzten 6 Wochen Ortsratsarbeit:

Nachdem sich der Ortsrat endgültig am 16.06.2014 konstituiert hat, gab es viel zu tun.

Der Vorstand des Ortsrates hat bei verschiedenen Stellen der Lübecker Politik und Verwaltung  seine Vorstellung angeboten. Verschiedene Termine wurden vereinbart.

Weiterhin hat der Vorstand sich  beim Kurdirektor, Herrn Kirchhoff und bei Herrn Fischereimeister Harry Lüdtke vorgestellt. Weitere Termine für Vorstellungen sind noch in Planung.

Im Gespräch mit der Deutschen Bahn wurde die Herrichtung der Toiletten im Strandbahnhof zugesagt, ein zweiter Fahrkartenautomat jedoch abgelehnt.

Die Sitzung des Gestaltungsbeirates wurde ebenso besucht.
Wegen der Überplanung des Fischereihafens wurde mit dem Gestaltungsbeirat und dem Architektenbüro die Teilnahme an einer Ortsratssitzung im Oktober besprochen.

In einem Schreiben an die Mitglieder des Bauausschusses wurde eindringlich gebeten, den gefassten Beschluss hinsichtlich der Beleuchtung des Dr. Heinrich-Zippel-Parks durchzusetzen.

Der Vorstand hat der Sitzung des  Bauausschusses am 07. Juli beigewohnt.
Themen waren u.a.: 

  • die Bebauungsplanung am Godewindparkplatz insbesondere mit  der Forderung, dass bis zum endgültigen Satzungsbeschluss des Bebauungsplanes die Schaffung von Ersatzparkplätzen gesichert sein muss; in der nächsten Bauauschussitzung steht diese Thematik auf der Tagesordnung und die Verwaltung will eine Bilanzierung der Parkplätze in Travemünde vornehmen und vorlegen; ferner wurden Belange des Denkmalschutzes angesprochen und ebenso die Maßnahmen für Ersatzpflanzungen der zu fällenden Bäume auf dem Grundstück;
  • bezüglich Priwall-Waterfront wurde u.a. auf die fehlende Berücksichtigung der Belange des Landschaftsschutzes hingewiesen; der Bebauungsplan liegt zur Zeit in der Auslegung; (hier ein Link zur Homepage der Hansestadt Lübeck wo Sie in die ausliegenden Unterlagen schauen können: http://stadtentwicklung.luebeck.de/stadtplanung/bauleitplanung/bebauungsplanung/33-05-00.html)
  • die Erneuerung der Beleuchtung im Dr.- Zippel-Park wurde für den frühen Herbst in Aussicht gestellt.

Auf der Sitzung am 09. Juli 2014 wurden die Fragen für das nicht öffentliche Gespräch mit dem Senat am 03. September gesammelt. Alle Fragen der Mitglieder wurden einvernehmlich auf den Weg gebracht. Näheres hierzu nach dem Gespräch mit dem Senat.

Es lagen zwei Anträge zur Befassung dem Ortsrat vor. Zu einem ein Antrag sich bezüglich der starken Krähenpopulation im Dr. Heinrich-Zippel- Park und sowie auch inzwischen  im   Godewind-Park an die Verwaltung zu wenden. Die Situation hat mittlerweile zu nicht hinnehmbaren Beeinträchtigungen für die Anwohner des Kurgebietes und die Gäste dort angesiedelter Hotels geführt hat. Einhergehen hiermit auch eventuelle gesundheitliche Risiken. Ein diesbezügliches Schreiben ist nach einvernehmlichem Beschluss versandt worden. Es gab eine Eingangsbestätigung mit dem Hinweis dies an den Kurbetrieb sowie das Gesundheitsamt weitergereicht zu haben.

Des Weiteren lag ein Antrag auf Befassung hinsichtlich eines Gesamtverkehrskonzeptes für Travemünde vor. Im Hinblick auf die Planungen im touristischen Bereich sowie im Wohnungsbau ist mit einer Zunahme des Individualverkehrs zu rechnen. In Folge dieser Planungen wird es zu Veränderungen der Verkehrsdichte und zu neuen Verkehrsströmen kommen. Dies erfordert eine Überplanung des Individualverkehrs, des ruhenden Verkehrs und auch evtl. des Öffentlichen Personennahverkehrs. Hier ist ebenfalls nach einvernehmlichem Beschluss ein entsprechendes Schreiben an den Bürgermeister und alle Fraktionsvorsitzenden in der Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck gegangen.
Ein weiterer Antrag zur Befassung bezog sich auf das Thema : Zustand des Strandbahnhofes im Inneren und im Außenbereich. Der Vorstand hat hierzu sich mit der Deutschen Bahn auf einen nicht öffentlichen  Besichtigungstermin verständigt, welcher diese Woche noch stattfindet.

 

Neuer Fähranleger ist da

Gute Aussichten:

Überfahrt ohne Lastreduzierung Ende April wieder möglich

Am Dienstag wird mit dem Anbau des neuen Brückenanlegers für die Priwallfähre begonnen. Nach geplanten vier Monaten Bauzeit erreichten Vor- und Hauptklappe auf dem Wasserweg mit Hilfe eines schwimmenden Pontons ihr Ziel.

Weiterlesen: Neuer Fähranleger ist da