ORTSRAT

   Travemünde

Nächste Sitzung

Juni 2018

genauer Termin wird noch bekannt gegeben

Gesellschaftshaus

Torstraße 1

Travemünde

 

SMKonzept

smkonzept logo

Webdesign und Computertechnik
Bertlingstr. 3
04502/8576109

Maritim

Autoklinik Travemünde

Kanzlei am Hafen

Aus der letzten Ortsratssitzung...

travepromenade 

Aus der Sitzung vom 10. September ist folgendes zu berichten:

Herr Kirchhoff, Leiter des Kurbetriebes Travemünde stellte seine Vorstellungen der Travepromenade vor. Dies sind noch keine Planungsvorgaben wie er betonte. Es geht um eine Steigerung der Attraktivität und um die Verbesserung der Aufenthaltsqualität an diesem Ort. Geplant sind für eine große Ideensammlung Workshops mit interessierten Bürgern und Bürgerinnen. Der Kurbetrieb übernimmt bei diesem Projekt so etwas wie die Rolle des Bauherren. Er bringt seine Wünsche und Ideen ein. Architekten und Planer müssen dies dann zu einer machbaren Umsetzung führen.

Zum Thema "Hundestrand" teilte er mit, dass die Verwaltung nun die von ihr vorgenommene Datensammlung auswerten muss, mögliche Einflüsse auf die Strandbenutzungssatzung und verschiedene Kriterien müssen geprüft werden. Im Herbst ist ein Hearing mit den betroffenen Gruppen (Hundebesitzer und FKK-Freunde) geplant, um gemeinsam eine Lösung zur kommenden Saison 2015 zu erlangen.

Herr Bergmann von der Eventagentur bergmanngruppe Hamburg berichtete zur Travemünder Woche und nahm Stellung zu den Nachfragen aus dem Ortsrat und dem Publikum. Hier einige Stichpunkte:

  • Barrierefreiheit: Hier soll im Vorfeld der nächsten TraWo mit Beteiligten aus dem Behindertenbeirat zusammengearbeitet werden damit es nicht wieder zu Problemen für die Besucher kommt.
  • Lärm: Die Verwaltung wird zukünftig technische Maßnahmen den Veranstaltern aufgeben, die eine Überschreitung der Grenzwerte gemäß der Richtlinie "Freizeitlärm Richtlinie SH"* weitgehend ausschließen, und die Einhaltung überwachen.

    Die höchstzulässigen Schalldruckpegel gemäß dieser Richtlinie sind: Werktags am Tag (08:00-20:00) 70dB, während der Ruhezeiten(06:00-08:00 und 20:00-22:00) 65dB und nachts (22:00-06:00) 55dB -gemessen außen vor den Fenstern möglicherweise Betroffener. An Sonn- und Feiertagen dürfen 55dB nicht überschritten werden.

  • *) Link: Freizeitlärmrichtlinie

  • Es gab eine "Hotline" zum Veranstalter. Diese Nummer war aber wenigen Einwohnern bekannt. Nächstes Jahr finden Sie auf der Homepage des Ortsrates diese Nummer. Hier können Sie dann Mängel bezogen auf Sicherheit oder Lärm den Mitarbeitern der bergmanngruppe aufzeigen. 

 

 

Mobil in Travemünde...

stadtplan...ob zu Fuß, mit dem Auto, mit dem Motorrad oder dem Fahrrad: Der Verkehr hat sich verändert und wird sich noch verändern.

Aus diesem Grund hat der Ortsrat Travemünde die Bürgerschaft ersucht, ein Gesamtverkehrskonzept für Travemünde erstellen zu lassen.

Wie wir bereits auch hierzu schon berichtet haben, hat die SPD einen Antrag an den Ortsrat gestellt ein solches Ersuchen auf den Weg zu bringen.

Die vom Ortsrat unterstrichene immense Bedeutung vor dem Hintergrund der anstehenden Baumaßnahmen und Planungen in Travemünde und den heute schon bestehenden Problemen wurde aufgegriffen, und auch von der Verwaltung gesehen.

Vor allem betreffen die sich veränderten Verkehre den stark begrenzten historischen Altstadtbereich , hauptsächlich in den Kreuzungsbereichen Gneversdorfer Weg/Torstraße/ Travemünder Landstraße und Teutendorfer Weg/Ivendorfer Landstraße, sowie die Straße Auf dem Baggersand und den Bereich vor der Priwallfähre, aber auch den Bereich Godewind/ Bertlingstraße/Außenallee. Ebenso werden die Bereiche des fließenden und ruhenden Verkehrs auf der Priwallseite betroffen sein.

Bei dem Gespräch mit dem Senat am dritten September war seitens des Senates und der Verwaltung berichtet worden, das die Erstellung eines solches Konzeptes erfolgen wird. Wir bleiben für Sie am Thema und verfolgen die Entwicklung.

 

 

Krähen auf dem Behördenweg

In Travemünde hat das Überhandnehmen der Krähenpopulation im Dr.Heinrich-Zippel-Park und im Godewind-Park -mittlerweile- auch anderenorts zu nicht mehr hinnehmbaren Beeinträchtigungen geführt.krhen

Wie wir bereits berichteten hat der Ortsrat Travemünde auf Antrag der CDU die Verwaltung, hilfsweise den Kurbetrieb Travemünde gebeten, beim Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und ländliche Räume als oberer Naturschutzbehörde die Zulassung näher zu bestimmender Maßnahmen zur Verhinderung des Nestbaus und zur Vergrämung der Krähen außerhalb der Schutzzeit (die vom 19.02. bis 01.08. dauert) zu beantragen.

Auf der 9. Sitzung des Wirtschaftsausschusses und Ausschusses für den "Kurbetrieb Travemünde (KBT) am 08.09.2014 hat der Ausschus den Beschluss gefasst, das der Kurbetrieb Travemünde eine Genehmigung beim Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und ländliche Räume beantragen soll, damit der Krähenpopulation in den beiden Kurparks in Travemünde Einhalt geboten werden kann.

Nun bleibt es die Entwicklung abzuwarten. Wir bleiben dran.

 

Aufatmen ...

stadtbibliothek… bei den kleinen und großen "Leseratten" in Travemünde.

Die Stadtteilbibliothek bekommt ein neues zu Hause im Nordlandring in Travemünde. Wie ja schon bekannt, wird das alte und marode Gebäude abgerissen und der Planungsbereich dort zum Verkauf angeboten. Entgegen schon dadurch aufgekommener Befürchtungen das nach der Schließung das Bürgerbüros auch die Bibliothek geschlossen werden könnte, bleibt uns unsere Bibliothek erhalten!

Wie es bei Umzügen aber immer so ist: Es dauert noch ein bisschen. Zunächst müssen die neuen Räumlichkeiten für die Bibliothek vorbereitet werden. Ende dieses Jahres bzw. Anfang nächsten Jahres wird dort eröffnet. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 

 

Ortsrat sorgt wieder für Einblick ...

… in den Kreuzungsbereich Vogteistraße/ Ecke Gneversdorfer Weg. Hier war das Gehölz in eine Höhe und Dichte gewachsen, welche zu einer gefährlichen Behinderung des Verkehrs - insbesondere für Radfahrer - führte. Der Einblick in die Kreuzung war nicht mehr ungehindert gewährleistet.

Auf Drängen des Ortsrats, dem Hinweise aus der Travemünder Bevölkerung vorlagen, hat die Verwaltung reagiert und die dortigen, stark in die Höhe gewachsenen Gehölze beschnitten und die Fläche gemäht.

An dieser Stelle einen Dank an die Verwaltung für die schnelle Umsetzung.